Home > Ansehen! > Folkwang Hochschule

Folkwang Hochschule

Torbogen Folkwang HochschuleDas denkmalgeschützte Gebäude der heutigen Folkwang Hochschule blickt auf eine reichhaltige Geschichte zurück. Im Kern entstammt es aus der Gründerzeit des heiligen Ludgerus mit der Grundsteinlegung für die Benediktiner-Abtei im Jahr 799.
Nach diversen Bränden und Verfallserscheinungen erhielt das Gebäude zwischen 1750 und 1800 mit der Erbauung der Barockresidenz (heutiges Hauptgebäude) sein heutiges Aussehen. Der dreigeschossige Mittelbau wurde bis 1764 um die beiden Seitenflügel ergänzt, später folgten ein Konventgebäude und der Torbau im Rokoko-Stil, der besondes sehenswürdig ist: im oberen Bogen der Toreinfahrt streckt der schmückende Kopf den Ankommenden auch heute noch die Zunge heraus. Mit der Barockresidenz konnte der Fürstabt noch schnell ein deutliches Zeichen für den Absolutismus setzen, bevor die Franzosen mit der Säkularisation die Äbte aus der Abtei vertrieben und das Gebäude in ein Gefängnis umfunktionierten.
Als die Preußen das Erbe der Franzosen antraten, erweiterten sie das Zuchthaus und bauten den Preußenflügel an. Von 1811-1928 beherbergte das Gebäude die Preußische Strafanstalt, deren Gefangene mit Holzschnitzereien, Schneidern, Schustern etc. beschäftigt wurden.
Die Meierei hingegen (das ehemalige Wirtschaftsgebäude) wurde an Tuchfabrikanten verpachtet, womit die Werdener Tuchfabrikation begründet wurde. Auch heute noch weisen zahlreiche Elemente auf diesen Industriezweig hin, wie zum Beispiel die Gaststätte Tuchmacher Stuben oder der Straßenname Tuchmachersteig.

Seit 1946 ist das Gebäude Sitz der 1927 gegründeten Folkwang Hochschule. Die Folkwang-Idee der spartenübergreifenden Zusammenarbeit der verschiedenen Kunstrichtungen gehört zu den unverwechselbaren Markenzeichen des Ruhrgebietes. Der Name stammt aus der nordischen Mythologie und bezeichnet den Saal der Freya, Göttin der Liebe und der Schönheit.

Heute ist die Folkwang Hochschule Ausbildungsstätte für Musik, Theater, Tanz, Gestaltung und Wissenschaft und hat sich weit über das Ruhrgebiet hinaus einen exzellenten Ruf erworben. Unter Anderem studierten hier Pina Bausch und Armin Rohde. Darüber hinaus bereichert die Folkwang Hochschule mit über 300 öffentlichen Veranstaltungen pro Jahr entscheidend das kulturelle Leben von Werden und dem Ruhrgebiet: auf sechs hochschuleigenen Bühnen präsentieren die Studiengänge in vernetzten und disziplinübergreifenden Produktionen rund um das Jahr anspruchsvolle Aufführungen.

Adresse:
Folkwang Hochschule
Klemensborn 39
www.folkwang-hochschule.de
Tel. 0201-4903-0
Für telefonische Kartenbestellung wählen Sie bitte die 0201-4903-231

Tradition heißt, das Feuer weitertragen und nicht, die Asche anbeten.

Gustav Mahler

Bildergallerie